Your cart

Subtotal

Taxes and shipping calculated and discount codes entered at checkout Place your order Continue shopping
Zurück zum blog
Blog

Reinigungstipps für Haustierhalter

Haustiere sind nicht nur kuschelige Gefährten, die mietfrei bei uns wohnen, sie gehören schließlich auch zur Familie. Aber so liebenswert sie auch sind: das Haaren und die Allergene, Hautschuppen und was sonst noch alles von draußen mit hereingebracht wird, machen es einem manchmal ganz schön schwer, das Haus sauber zu halten….und zeitaufwendig ist obendrein. Wenn aber auch Ihnen die Sauberkeit Ihres Heims besonders wichtig ist, haben wir hier ein paar Tipps, die Groß und Klein den täglichen Hausputz mit Tieren erleichtern.

  1. Spielzeug waschen: Wenn Sie das Lieblingskauspielzeug Ihres Hundes längere Zeit nicht waschen, können sich darin eine Menge Schmutz, Schimmel und Bakterien ansammeln. Waschen Sie Spielzeug alle paar Wochen mit heißem Wasser und einer milden Seife, damit Ihr Tier keinen schädlichen Keimen ausgesetzt ist und diese auch nicht im ganzen Haus verteilt.
  2. Futter- und Wassernäpfe spülen: Ebenso wichtig und unverzichtbar wie das Befüllen der Näpfe mit Futter und Wasser ist auch das Ausspülen. Idealerweise die Näpfe jeden Tag mit heißem Wasser und milder Seife oder Essigwasser (Essig und Wasser im Verhältnis 1:1 gemischt) reinigen und ausspülen. Falls die Näpfe spülmaschinenfest sind, können Sie sie natürlich auch einfach in den Geschirrspüler geben.
  3. Katzentoilette auffrischen: Lassen Sie nicht zu, dass es überall nach den Hinterlassenschaften Ihrer Katze riecht. Statt einfach nur die benutzte Streu herauszuschaufeln, sollten Sie alte Streu (und damit auch ihren Geruch) häufiger entfernen. Und vergessen Sie nicht, Katzentoilette und Streuschaufel ebenfalls gründlich zu reinigen.
  4. Bettchen waschen: Da man seine Haustiere nicht allzu oft baden sollte, können sich in ihren Bettchen natürlich leicht Haare, Hautschuppen und Bakterien ansammeln. Genauso wie Sie Ihr eigenes Bettzeug regelmäßig waschen, sollten Sie es in der Routine sein, auch das „Bettzeug“ Ihres Haustiers regelmäßig mit einem (für Tiere ungefährlichen) Waschmittel und heißem Wasser zu waschen.
  5. Aufsammeln, was sie ins Haus mitbringen: Wenn Haustiere von draußen wieder hereinkommen, bringen sie in ihrem Fell oft alle möglichen Rückstände und Allergene mit. Denken Sie daran, schmutzige Pfoten abzuwischen und den Boden sauber zu halten. Ein Saugroboter wie die, die wir bei Neato herstellen, kann Ihnen mit seinen Reinigungsprogrammen viel Zeit sparen. Einfach automatisch programmieren, denn auf den Saugroboter kann man sich verlassen. Somit gehören die Gedanken, wann das letzte Mal der Staub gesaugt wurde, der Vergangenheit an. Unsere leistungsstarken Saugroboter sammeln mühelos Tierhaare, Hautschuppen und Futterkrümel in jedem Winkel Ihres Hauses auf, und der Filter fängt Staub, Allergene und andere Partikel ein, die allergische Reaktionen hervorrufen können.

Haustiereltern müssen sich um ihre Fellbabys und auch um das gemeinsame Zuhause gut kümmern. Mit unseren Tipps können Sie Ihrer und der Gesundheit Ihres Haustiers die richtige Priorität geben. Wollen auch Sie clever und mühelos sauber machen? Neato hilft Ihnen dabei!

Zurück zum blog

Bleiben Sie in Kontakt mit uns

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein, um exklusive Angebote und Neuigkeiten über Produkte von Neato zu erhalten.

Compare Robot Vacuum models

Add at least two models to compare features

Compare selected
Can we help?